Mango-Froyo-Popsicles

Popsicles

Der Sommer ist zurück und man bekommt direkt Lust auf ein Eis. Wenn es dann mal schnell gehen soll, mache ich mir meist Popsicles (kann man morgens vor der Arbeit vorbereiten und im Feierabend genießen!). Dabei kann man seinen Ideen freien Lauf lassen, es steckt nicht viel Arbeit darin und das Ergebnis ist meist ganz wunderbar. Ich hatte euch hier schon einmal ein Rezept für Erdbeerpopsicles aufgeschrieben.

Green Lifestyle

Meiner neuen – naja Leidenschaft kann man es nicht nennen, vielleicht eher Vorliebe? – für Nachhaltigkeit und bewussterem Umgang mit Lebensmitteln ist es geschuldet, dass ich mir zum ersten Mal das green lifestyle Magazin gekauft habe. Das Heft erscheint vierteljährlich und bietet verschiedene Artikel rund um Umwelt, Ernärhung und Alltag. Eine ganz tolle Zeitschrift mit interessanten Berichten und Themen, ansprechendem Layout und wunderschönen Letterings 🙂 In der Sommerausgabe gab es ein tolles Rezept für Mango-Lassi-Poposicles die aber viel mehr den Namen Mango-Froyo-Popsicles verdient haben!

Mango-Froyo-Popsicles

80 g (sehr reife) Mango, geschält und klein geschnitten
4 TL natürliche Süße (ich habe Kokosblütenzucker von Dr. Goerg* verwendet)
140 g griechischer Joghurt

Die Mango mit 2 TL Zucker und 60 ml Wasser mit dem Pürierstab pürieren. In einem anderen Gefäß Joghurt mit dem restlichen Zucker mischen. Jeweils abwechselnd und beginnend mit dem Mangopüree die Förmchen befüllen. Einen kleinen Rand lassen und die Stiele eindrücken.
Die Eisformen danach ins Gefrierfach stellen und mindestens vier Stunden dort lassen, bevor ihr das Eis genießen könnt. Solltet ihr auch Plastikförmchen wie ich haben, drückt das Eis kurz zwischen euren Händen warm, dann lässt es sich leicht aus der Form lösen!

Die Popsicles schmecken fruchtig und durch den Joghurt gleichzeitig sehr erfrischend 🙂

Bis bald,
Anna Lisa

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePrint this pageShare on LinkedIn

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*