proteinreiche Frühstücks-Muffins

Proteinfrühstück

Seit ein paar Monaten versuche ich mich sehr eiweißreich zu ernähren und bin dafür beim Frühstück etwas vom klassischen Müsli weggekommen. Dafür gibt es häufiger Quarkkuchen, Protein-Blondies oder gerne am Wochenende Pancakes. Diejenigen von euch, die mir auf Instagram folgen, werden das bereits bemerkt haben.

Jetzt habe ich mich selbst mal daran versucht und herausgekommen sind proteinreiche lowcarb-Muffins, die man perfekt zum Frühstück mit etwas Quark und Früchten genießen kann.

    

Oder als Nachtisch oder einfach Snack gegen das Nachmittagstief. Ihr braucht keine besonders ausgefallenen Zutaten und müsst einfach alles in einer großen Schüssel mischen. Klingt gut oder?

Proteinmuffins
(ergibt 10 Stück)

100 g zarte Haferflocken
10 g geschroteter Leinsamen
1 Ei
2 Eiklar
40 g Whey Vanille
250 g Magerquark
Vanille 1 TL Backpulver
Süßungsmittel nach Belieben
50 ml Mandelmilch

Für die Zubereitung einfach alle Zutaten mischen. Wer lieber keine leicht kernige Muffinkonsistenz möchte, der zerkleinert die Haferflocken zuvor in einer Küchenmaschine. Ihr könnt auch Chiasamen anstelle von Leinsamen nehmen und natürlich den Geschmack des Proteinpulvers variieren. Ich habe als Süßungsmittel Xuckergenommen. Wer möchte, kann noch verschiedene Toppings auf den Teig geben. Ich habe gefrorene Kirschen, Schokomüsli und Weißolade-Drops* genommen.

Zum Backen habe ich eine Muffinform von Dr. Oetker* verwendet, die musste ich nicht einmal einfetten. Einfach eineinhalb Esslöffel der Masse in die Mulden füllen. Danach bei 180°C die Muffins 20 min backen.

Nährwerte pro Muffin (ohne Süßungsmittel und Toppings)
7,34 g KH 9,5 g EW 1,9 g F

Die Muffins schmecken am besten, wenn ihr sie den Abend vorher macht und sie dann gut durchziehen können. Dann halten sie sich bis zu drei Tage, die mit Schokolade habe ich im Kühlschrank gelagert.

Ihr könnt die Muffins auch wundervoll mit ins Büro nehmen oder eben zum Frühstück verwenden.

Viel Spaß beim Nachbacken,
Anna Lisa

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePrint this pageShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*