Veggienale Fairgoods Messe

Veggienale und Fairgoods

Vergangenes Wochenende fand auf dem ehemaligen AEG-Gelände in Nürnberg die Veggienale statt. Auf der Messe sind Hersteller veganer Lebensmittel, Naturkosmetik, nachhaltiger Kleidung und anderer Produkte vertreten. Ich hatte durch die facebookseite des Veganguides Nürnberg mein Ticket gewonnen und so auch über die Veranstaltung erfahren.

Die Messe ging über zwei Tage und ich habe mich für Sonntag entschieden. Erst einmal mit dem Rad nach Gostenhof und im Café Regina bei einem Cappuccino die Sonne genießen.

Dann gings dann weiter bis zum AEG-Gelände. Und hier erst mal ein Lob an die Veranstalter: Der Weg zum Eingang über das verwinkelte Gelände war sogar für mich, die noch nie dort war, leicht zu finden 🙂 Es war natürlich eine Menge los, aber vor allem hat mir die Atmosphäre sehr gut gefallen. Alle gingen freundlich miteinander um, ich habe viele nette und vor allem interessante Menschen getroffen und jede Menge Infos mit nach Hause genommen.

Beachcleaner – Grüneralltag – Zerohero

Nach einem kurzen Schlendern durch die Stände bin ich direkt zu dem Vortragsraum. Dort gab es vom Nürnberger #zerowastetrio einen Vortrag zum Thema Müllvermeidung, zerowaste im Alltag und zum ersten Unverpackt-Laden, der bald in Nürnberg eröffnen soll. Anne von Beachcleaner berichtete von Plastikmüll und den unglaublichen Mengen, die sich davon mittlerweile im Meer angesammelt haben. Sie organisiert regelmäßig ‚beachcleanups‘. Die Veranstaltungen findet ihr auf der Seite bzw. auf facebook.

   

Ebenfalls Anne, jetzt aber von grueneralltag.de, gab einen kleinen Vortrag zum zerowaste-Lebensstil. Sie lebt seit einigen Jahren nachhaltig und vor allem beinahe müllfrei. Auf ihrem Blog findet ihr viele tolle Tipps z.B. zur Herstellung von alternativen Drogerieprodukten. Darüber sprach sie auch in ihrem Vortrag, etwa wie man selbst Deo und Zahnpasta herstellen kann.

Verpackungsfreier Einkauf war natürlich eines der großen Themen. Das wird voraussichtlich ab Sommer leichter werden, denn dann wird Nürnberg seinen ersten Unverpackt-Laden erhalten. Infos zu den weiteren Planungen und dem konkreten Eröffnungstermin erhaltet ihr auf der facebook-Seite von Thomas und Arthur.

Leckere vegane Bioküche

Es gab natürlich ein sehr großes Angebot und ich möchte euch ein paar meiner Highlights vorstellen.

Direkt, nachdem ich die Halle betreten hatte, fiel mir der Stand von Eisblümerl auf. Ich hatte euch hier bereits von den leckeren Nusmußen erzählt und habe die Gelegenheit genutzt, mal ein paar neue Sorten zu testen. Das wirkt sich mit Sicherheit auf meine nächste Bestellung aus 😉

Ein kleines Highlight war der Demeterhonig von Summtgart aus Stuttgart. Man konnte die verschiedenen Sorten testen und sich eine Wand aus Naturwaben ansehen.

    

Der Honig verzichtet etwa auf die Zufütterung der Bienen und stellt Naturwaben für die Bienenvölker. Auch enthält der Honig keinerlei Zusätze, alles ist rein natürlich. Ich habe mir den Lavendelhonig mitgenommen, der wirklich sehr aromatisch und köstlich ist!

Bei Lovechock gab es ganz besondere Schokolade: raw und vegan. Die Kakaobohnen werden dabei nicht so hoch wie normal erhitzt, sondern schonend auf niedrigen Temperaturen geröstet. Für Freunde sehr bitterer Schokolade empfehle ich die 93%-Variante, es gab aber auch Riegel in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen.

Mein persönliches kulinarisches Highlight gab es bei Ice-Date. Date kommt von Dattel, denn in dem Eis steckt kein raffinierter Zucker, sondern nur die Süße aus Datteln. Außerdem sind alle Sorten auch noch dazu vegan. Momentan gibt es nur eine Filiale in München nahe Universität, ein paar ausgewählte Sorten soll es aber bald in Bioläden (z.B. basic) geben.

Ich habe mir ein ‚Probierschiffchen‘ gegönnt, in dem man einige Sorten testen konnte. Besonders begeistert hat mich Mango und Kürbiskern. Auch Schokolade war wunderbar cremig.

Besser leben ohne Plastik

Natürlich gab es neben Lebensmittel auch noch Weiteres zu entdecken. Etwa ein Stand von Naturtaschean dem es Einkaufstüten aus Stoff zu kaufen gab. Etwa Beutel für den Broteinkauf beim Bäcker, für Obst oder auch kleine Säcke um Körner aufzufüllen.

Dazu konnte man auch noch den ‚Besser leben ohne Plastik‘ Guide erwerben.

Ansonsten gab es auch Stände mit nachhaltig produzierter Kleidung und etwa Accessoires aus Kork.

   

Insgesamt fand ich die Messe sehr spannend, ich habe viele nette Leute und teilweise auch die Gesichter hinter den Produkten kennengelernt.

So gab es auch einen Stand von Pika Pika. (Frage am Rande: wie schafft man es bei der Google-Suche noch vor dem Pokémon-Artikel aufzutauchen?!)

Es gibt verschiedene Chili-Soßen und Pasten in unterschiedlichen Schärfegraden, alles natürlich und ohne Zusätze. Ich kannte die Soßen bereits aus dem Unverpackt-Laden Trier und hoffe sie bald auch in Nürnberg zu finden! Mein persönlicher Favorit ist die Apfel – Koriander – Grüne Jalapeño. Aber es gibt auch (noch) ausgefallenere Sorten wie Waldbeere-Scotch!

Ich hatte einen sehr interessanten und vor allem informativen Tag und bin mit ein paar Kleinigkeiten nachhause geradelt.

Die Veranstaltung findet dieses Jahr – natürlich mit geändertem Programm – noch in Hannover, Essen, Mainz, Hamburg und Köln statt. Solltet ihr sie also in Nürnberg verpasst haben, habt ihr noch genügend Gelegenheit!

Bis demnächst,
Anna Lisa

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePrint this pageShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*