Brew Brothers: Wo ihr in Saarbrücken High Quality Coffee trinken könnt!

High Quality Coffee

Ich hoffe, ihr seid alle gut im neuen Jahr angekommen! In Nürnberg ist es zurzeit klirrend kalt und was gibt es da Schöneres als sich in ein Café zu setzen, und einen Kaffee zu trinken.

Nicht irgend einen, sondern richtig guten qualitativ hochwertigen Kaffee. Hier gibt es eine ganze Menge toller Röstereien, die super Kaffee anbieten. Hier und hier sind ein paar Tipps für Nürnberg. In Großstädten ist es leichter so etwas zu finden, aber in kleineren Städten ist so etwas immer noch rar.

Und wer ein Freund des guten Geschmacks ist, der möchte einfach keinen schlechten Kaffee mehr trinken, wenn er mal richtig tollen probiert hat! Deshalb habe ich mich umso mehr gefreut, als ich von den Brew Brothers erfahren habe.

Brew Brothers

Hinter den Brew Brothers stecken Joe und Steve, die seit letztem Sommer einen Pop-Up-Verkauf gestartet haben. Hier findet ihr weitere Infos zu den Beweggründen 😉

Direkt hinter dem Saarbrücker Hauptbahnhof befindet sich Ligatura, ein Coworking-Space. Ihr wisst nicht, was das ist? Na das wusste ich auch nicht. Aber Steve, der mich an dem Tag einmal rumgeführt hat, hat mich aufgeklärt. Aber dazu gleich mehr.

Seit Sommer haben die beiden zu verschiedenen Terminen bereits eine kleine Bar bei Ligatura eingerichtet, die dieses Jahr auch feste Form annehmen soll. Dort bekommt ihr Espresso, Flat-White aber vor allem Filterkaffee. Daher auch der Name BREW Brothers 😉 Es gibt unglaublich viele Varianten Kaffee aufzubrühen. Hier könnt ihr euch ganz oberflächlich darüber informieren oder hier einmal zuschauen.

Die Bohnen kommen zurzeit von The Barn Berlin und manchmal wird auch abgewechselt. Ich kenne das Konzept der Gaströstung aus dem Kaffe Hörna und finde es großartig! Eine super Idee um auch mal andere Sorten und Röstungen zu probieren. Und glaubt mir, Kaffee kann fruchtig schmecken. Habe ich früher selbst für unmöglich gehalten.

Ich habe mir (mittlerweile muss ich schon fast sagen sträflicher Weise) einen Flatwhite bestellt. Für die vegane Fraktion: Sojamilch ist auch am Start!

Es ist so gemütlich bei Ligatura und man fühlt sich direkt wohl. Und dazu schien an dem Tag noch die schönste Wintersonne und hat ein noch tolleres Ambiente gezaubert.

Zu dem leckeren Kaffee gibt es noch abwechselnde Backwaren, Tee und und kleine fruchtige Snacks.

Außerdem durften meine Freundin und ich einen ganz besonderen Tee probieren: Cascara. Das ist Tee aus der Kaffeekirsche und der hat ganz wunderbar geschmeckt 🙂

Danach hat mich Steve wie gesagt noch ein bisschen rumgeführt und ein bisschen das Konzept von Coworking-Spaces erklärt. Verkürzt: ihr mietet euch einen Arbeitsplatz, in der Regel einen unter mehreren Schreibtischen. Tage-, wochen- oder monatsweise. Für kreative Berufe eine tolle Gelegenheit sich zu vernetzen.

Außerdem erfuhr ich ein paar Stories aus der Kaffeewelt. Mit dem Fuß aus der Tür wollte ich danach beinahe in den nächsten Buchladen stürmen und mir ganz viele Bücher über Specialty coffee besorgen.

Third Wave of Coffee

Ich habe da nämlich zum ersten Mal erfahren was hinter der Bezeichnung Third Wave of Coffee steckt. Schaut mal bei dieser Seite vorbei, hier ist es ganz gut und kurz erklärt. Und diesen Blog fand ich bisher auch sehr informativ rund um Kaffeezubreitungsarten. Bei Third Wave Kaffee seid ihr also bei qualitativ hochwertigem Kaffee angekommen, der sich überhaupt nicht mit der normalen Filtermaschine im Büro oder diesen elendigen Pad- und Kapselmaschinen vergleichen lässt. Zugegeben: Die fand ich auch mal toll. Im Studium. Dann kam mein Auslandsaufenthalt in Italien und mein erster bewusster Besuch in einer Brew Bar bei the Coffee Gang in Köln. Und danach wurde die alte Maschine verschenkt und sich ein Keramikfilter und eine Mühle besorgt 🙂

Überlegt doch mal: ihr tut eurem Gaumen nichts Gutes und vor allem der Umwelt nicht! In einem Artikel von 2014 spricht die Welt von 4000 TONNEN Müll durch Nespresso & Co. Das dürfte sich mittlerweile deutlich nach oben korrigiert haben.

Und auf die Menge, Nachhaltigkeit und Qualität hin gesehen, sind diese neuen Zubereitungsmethoden überhaupt nicht viel teurer. Übrigens: wer so auf Vollautomaten steht, der sollte sich mal dieses Video hier ansehen.

Zum Schluss noch einen tollen Tipp, den ich mit euch teilen möchte. Wie ihr Cafés und Röstereien auf euren Reisen findet könnt? Mit einer ganz besonderen google map, auf der Röstereien und Cafés verzeichnet sind, die zur Third Wave Bewegung gehören. Wer klein anfangen möchte, für den gibt es eine andere Karte für Berlin. Wenn  man sich die Karte so anschaut, dann sind wir doch ganz gut versorgt oder?

Wann ihr die Brew Brothers noch einmal bei Ligatura antreffen könnt, erfahrt ihr am besten auf ihrer facebook-Seite. Außerdem sind sie auch ziemlich aktiv auf Instagram, so verpasst ihr keine Neuigkeiten!

Bei meinem nächsten Heimatbesuch steht die BBBB (Brew Brothers Brew Bar ;)) definitiv wieder auf meiner Liste. Und danke nochmal an Steve, der mir alles so ausführlich gezeigt und erklärt hat 🙂

Lasst mir gerne Kommentare da, wo ihr euren Lieblingskaffee trinkt oder wenn ihr Mal bei den Zweien vorbeigeschaut habt.

Habt ein schönes Wochenende,

Anna Lisa

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePrint this pageShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*