Organizer DIY

Obwohl ich seit Jahren google calendar zur Terminplanung nutze, benötige ich dennoch einen Planer in Papierform.

Erstens kann man sich dort schneller Notizen machen und zweitens tut es immer sehr gut, wenn man etwas Erledigtes durchstreichen kann.
Andererseits ist zumindest mein Organizer so etwas wie mein zweites Hirn und sollte ich die Papierversion verlieren habe ich immer noch ein Backup online parat.
Aufgrund eines enormen Kaffeeschadens musste ich meinen alten Planer leider entsorgen. Dafür habe ich mir jetzt einen anderen Ersatz zugelegt und zwar den Filofax Domino* in schwarz.

Ich hatte nämlich seit einiger Zeit diese tollen printables von Eliza Ellis benutzt. Zur Tagesplanung fand ich sie super, vorher hatte ich immer in meinem Planer links eine Woche, rechts Platz für Notizen. Mit der Tagesaufteilung kann man aber seine to-do-list auch in den Planer integrieren und das ist genau das, was ich zumindest momentan brauche.

Der Filofax ist nicht ganz günstig, aber ich wollte einen ledernen Planer mit Ringen, in die ich Einlagen nach meinem Geschmack machen kann. Nach dem Durchforsten von insgesamt vier Bürofachgeschäften war es immer noch der Filofax, der mir am besten gefallen hat.
Da ich sowieso nicht die mitgelieferten Einlagen nutzen wollte, habe ich mir einfach einen von 2016 gekauft. Der war dann auch etwas günstiger!
Auf youtube habe ich einige Filofax-Tutorials gefunden. Das hier hat mich am meisten weitergebracht. Danach ging es einmal zuerst in den Bastelshop- wie konnte ich noch einmal bisher ohne masking-tape leben? 😀
Zur Gestaltung des Filofax braucht ihr eigentlich grundlegend folgende Dinge:
– Printables (stöbert mal auf pinterest)
– Schere, Lineal, Bleistift
– einen sechsfach-Locher wie diesen* hier
– einen Copyshop, der euch die Blätter zuschneidet
– buntes, festeres Papier für die Divider und das Dashboard
– Büroklammern, Foldbackklammern, post-its, sticky notes…
Als erstes solltet ihr euch überlegen, welche Einlagen ihr verwenden möchtet. Ich habe wie gesagt die von Eliza Ellis genommen. Die Irma-Serie gefällt mir super gut und bis ich so etwas mal selbst lettern kann, erfüllt sie ihren Zweck 😛
Ich habe die Blätter ausgedruckt und dann in einem Copyshop kostenlos (!) zuschneiden lassen. Dort gab es eine computergesteuerte Schneidemaschine, sodass man alle Blätter auf einmal bearbeiten konnte und die Kanten schön sauber wurden.
Ihr könnt natürlich auch Einlagen benutzen, auf denen die Tage schon aufgedruckt sind. Aber wie gesagt- ich war hin und weg mit dem Irma-Design und die Tage hat man schnell eingetragen.
Danach habe ich mir ein Farbkonzept überlegt, als im Bastelladen stand. Mintgrün und gold ist es geworden. Also habe ich mir festes Motivpapier gekauft und masking-tape.

Verwendet habe ich das Motivpapier Block, Graphic Hot Foil von Paper Poetry. Von der Marke sind auch die tapes und ein Teil der sticky notes, die ich verwendet habe. Ich hatte nicht speziell danach gesucht, die gab es in dem Bastelladen, in dem ich war. Und nachher musste ich schmunzelnd feststellen, dass es genau die gleichen notes geworden sind, wie die des Videos, welches ich euch oben verlinkt habe 😉

Wenn ihr euch für Papier entschieden habt, geht es ans Ausmessen. Ich habe sechs Divider benötigt: Dashboard, vor dem Kalender, den Kontakten, für die post-its, vor den to-do-Listen und den Notizen.
Als ich die vorbereitet hatte ging es ans Lochen. Mit dem Bind-System-Locher bekommt ihr die genauen Lochgrößen hin. Mit einer Lochzange geht das auch, aber bei der Menge an Blättern ist das etwas aufwendig.
Danach habe die einzelnen Divider, Foldback- und Büroklammern noch mit masking-tape beklebt und die post-its* angebracht.
Zwar ist der Planer durch die einzelne Tagesplanung etwas voller, dafür benutze ich aber keine sonstigen Zettel mehr, habe alles beieinander und muss nicht ewig suchen.
Ich habe euch natürlich die Version gezeigt, in der noch keine Termine standen. Die habe ich danach bei strahlendem Sonnenschein in einem Café eingetragen 🙂
Übrigens hat der selbst gestaltete Filofax den Vorteil, dass ich mich nun jedesmal freue, wenn ich meinen Planer aufklappe und ganz kurz vergesse, wie viele Termine drin stehen 😉

Ein Geheimnis verrate ich euch noch, was bis Jahresende auf meinem Blog passieren wird:

Bis bald,
Topf-Schere-Papier
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePrint this pageShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*