Protein Brownies aus Kidneybohnen

Häufig las ich in den letzten Monaten von den Verwendungsmöglichkeiten von Kidneybohnen und Kirchererbsen.
Veganer Ersatz für Eischnee oder als Muffinbase.
Deshalb musste ich natürlich gleich das Brownie Rezept von BrinaLe nachbacken. Hier findet ihr übrigens weitere tolle Foodpics mit Hinweisen zu Rezepten 🙂

Ich musste das Rezept etwas abwandeln, weil ich keinen Mixer zur Hand hatte und auch keine FlavDrops benutzten möchte, deshalb schreibe ich euch meine Abwandlung noch einmal auf:

Protein Brownies/Muffins nach Brinale-Rezept
(9 Stück)
Zutaten
1 Dose rote Kidney Bohnen, abgespült
60 g Magerquark
2 Scoop Kurvenpflege Schoko von Weserkraft
30 g Backkakao, stark entölt
5 g Erdnussmus (für einen salzigen Geschmack z.B. dieses hier*)
20 g dunkle Schokolade (70%)
1 TL Backpulver
Zubereitung
Ofen auf 150° C vorheizen. Alle Zutaten vermischen und mit einem Pürierstab vermengen. Das kann etwas dauern und sollte der Teig wie bei mir zuerst zu fest sein, gebt etwas mehr Mandelmilch hinzu. Danach den Teig in die Förmchen eines Muffinbleches füllen. Er ist ziemlich fest und ihr könnt ihn ruhig etwas in die Form drücken. Nach dem Backen und Abkühlen lassen sich die kleinen Leckereien trotzdem hervorragend aus der Form entnehmen!

Wann sind es eigentlich Brownies und wann Muffins? Kann mir das einmal jemand verraten?!
Auf jeden Fall schmecken sie hervorragend saftig und schokoladig.

Übrigens sind das hier die ersten Fotos mit meinem alten/neuen Flohmarkt-Stativ. Und ich bin begeistert! Hätte nicht gedacht, dass so ein Gerät so viel ausmacht.
Wer schließlich mit einer Wohnung mit leider sehr schlechten Lichtverhältnissen gestraft ist, freut sich über jede Verbesserungsmöglichkeit 😉
Lasst es euch gut gehen und bis bald,
Topf-Schere-Papier

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePrint this pageShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*