Hinterhofflohmarkt in Gostenhof und Salon Regina

Endlich beginnt wieder die Saison der Hinterhofflohmärkte!
Letztes Jahr hatte ich euch von St. Johannis berichtet, vergangenes Wochenende ging es nach Gostenhof.

Bis auf den Trempelmarkt haben mich alle normalen Flohmärkte in und um Nürnberg leider sehr enttäuscht, weil es vor allem Kleidung, Spielzeug und ganz viel Ramsch gab. Die Hinterhofflohmärkte sind anders!

Aufregend, weil man in teilweise noch sehr alten Häusern durch die Flure in den Hinterhof tritt und dort wahre Schätze finden kann. Außerdem herrscht überall eine entspannte Atmosphäre, die Verkäufer sind sehr nett und haben häufig sogar Kaffee und selbst gebackenen Kuchen bereit stehen 🙂

Man findet viel mehr Möbel und Wohnaccessoires und kann mit viel Glück wahre Schätze ergattern. Und das hatte ich letztens!

Zuerst steuerte ich (natürlich unwissend) den Hinterhof eines ehemaligen Kunstauktionators an. Dort gab es mappenweise tolle Druckgraphik. Ich konnte mich gerade noch so beherrschen nicht meine gesamte Altersvorsorge auf den Kopf zu hauen und mir nur ein Blatt anzuschaffen 😉

Zwar etwas zerfleddert, aber sonst in gutem Zustand. Und total interessant. Zum Beispiel die Bleistiftergänzungen. Oder die Mathematikaufgaben auf der Rückseite…

Zu meinem Glück kam der Zeitpunkt meines Besuchs: Zwei Stunden vor offiziellem Flohmarktende. Da sind viele Verkäufer besonders willig ihr Hab und Gut loszuwerden. Wenn dann auch noch ein Wolkenbruch zur Hilfe kommt, ergattert man eine Soehnle-Reform Waage in wunderschünstem Lachsrosa für 1 €. Ohne Handeln (zugegeben: auch ohne Erdbeeren).

Ich war danach schon kurz davor glücklich meine Heimweg anzutreten, aber nein: Ich konnte noch ein Stativ für meine Kamera ergattern. Intakt und sehr günstig.

Zur Feier des Tages ging es danach in den Salon Regina. Ein Café nahe der U-Bahn Bärenschanze, das ich bei meinem letzten Ausflug nach Gostenhof entdeckt hatte.

Innendrin ist es schön abwechslungsreich gestaltet, von Blümchentapete über American Diner Stühle bis hin zur Winkekatze ist alles vertreten. Ihr könnt es euch drinnen bequem machen oder draußen unter zwei schattigen Markisen.

Und dann genießt ihr leckeren selbstgemachten Kuchen, von dem es mehrere Sorten gibt. Mein russischer Zupfkuchen war sehr saftig und lecker und die perfekte Krönung für den erfolgreichen Flohmarkt-Tag.

Jetzt werde ich erst einmal mit meinem neuen Kamera-Spielzeug üben und fleißig neue Bilder für kommende posts produzieren.

Bis bald und genießt die kommenden Sommertage,

Topf-Schere-Papier

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePrint this pageShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*