’neuer‘ Küchentisch und Chalk Paint

Ich hatte euch kurz nach meinem Einzug von meinem Müsli Regal und den grauen Kisten berichtet, die ich selbst gestrichen habe.
Und auch von meinem Küchentisch, dem dasselbe widerfahren sollte.
Naja und um ehrlich zu sein, seitdem hat mich das Ding ganz schön auf Trab gehalten.
Der alte Küchentisch meiner Eltern war zwar Massivholz, aber auch massiv hässlich in der Farbgebung: Eiche und dann auch noch mit Lack o.ä. überzogen: Glänzend.
Zur Erinnerung: Ich mag matte helle Töne.
Deshalb musste der Tisch natürlich geändert werden.
Also habe ich geschmirgelt. Mit Körnungen von 160 bis 50. Mit Papier und Bürste. Ich habe gekratzt, geschabt.
Ich gab alles. Ohne Erfolg.
Die Lasur aus dem Baumarkt wollte einfach nicht haften, da der Untergrund nicht mehr von diesem Tisch zu bekommen war.
Kurz davor mir eine Schleifmaschine im Baumarkt zu leihen (von deren Mietgebühren ich mir sicherlich einen Tisch meines Wunsches auf einem Flohmarkt hätte kaufen können), war eine Freundin bei mir zu Besuch.
Sie streicht schon seit langem alte Möbel neu und gab mir einen super Tipp: Annie Sloan Chalk Paint.

Die Farbe war nicht viel teurer als die Lasur aus dem Baumarkt und ich dachte das ist ein letzter Versuch wert.
Und wie!
Beim ersten Pinsel ansetzen war ich noch skeptisch, aber die Farbe blieb auf dem Tisch.
Sie HAFTETE!

Ganz ohne Vorbereitung des Untergrundes! Ich bin immer noch ganz hin und weg 🙂
Verwendet habe ich einen passenden Pinsel aus der Serie.
Der hat auch eine gute Qualität. Die Borsten stehen nicht störrisch in alle Richtungen und man kann ihn gut reinigen.
So gut, dass ich gleich weitere vier Holzkisten angepinselt habe 😀

Übrigens gibt es hier jede Menge Tutorials zu dem Sortiment.
Den Tisch habe ich anschließend noch mit Wachs versiegelt. Das muss gut trocknen, bis es richtig versiegelt ist bis zu 21 Tage.

Das macht ja generell nichts.

Drei Wochen jeden Morgen im Bett frühstücken ist ja schließlich auch nicht verkehrt 😉

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePrint this pageShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*