von Holzhasen und Möweneiern…

Ihr habt es sicher schon erraten, es geht um die Tischdeko für den morgigen Osterschmaus!

Einige haben es vielleicht noch in Erinnerung, dass ich etwas mit meinem ‚Baumschnitt-Abfall‘ namens Efeuranke vorhatte.

Heute werde ich den Ostertisch für Sonntag vorbereiten und ganz nach dem Motto aus alt mach neu u.a. die Efreuranken dazu einsetzen.

Da ich bisher noch nichts bzw. nicht viel über meine Dekorations/Inneneinrichtungs-Vorlieben berichtet habe, ganz kurze Grundsätze:

1. Ich hasse Krimskrams (gleichbedeutend mit ‚Ich liebe frei belassene Oberflächen‘).

2. Ich mag weiß. Alle anderen Farben entweder in Grau-Abstufungen oder als kleine Farbeakzente.

3. Ich möchte keine Deko, die mir nach einem halben Jahr nicht mehr gefällt.

4. Ich mag Gegenstände, die sich gut kombinieren lassen (schließt Punkt 2 ein.)

5. Ich mag natürliche Materialien (schließt Blumen/Pflanzen ein).
Bitte kein Plastik.
Nein– auch keine quietsche-bunten Plastik-Ostereier.

Und genau danach habe ich auch die Tisch-Deko für dieses Jahr gerichtet.
Das Geschirr stand schon bereit, ich musste also alles ‚drumherum‘ drapieren 😉

 

Die Efeu-Ranken, die ich nicht einfach auf dem Tisch verteilen konnte, habe ich zu kleinen Nestern gelegt und mit Bastel-Draht fixiert.

Die weißen Hasen stehen als gängige Osterdeko jedes Jahr zuhause, die wurden jetzt einfach mal zweckentfremdet.

Und dazwischen habe ich ein paar Gläser mit weißen  Teelichtern aufgestellt und „Möweneier“ (eigentlich aus Marzipan) über den Tisch gestreut.
Man kann auch Wachteleier nehmen, die sind schön gesprenkelt und schmecken am nächsten Tag gut zu Lachs 😉

Und damit der Teller nicht so leer aussieht, gab es noch kleine Gugelhupf für drauf 🙂

 

Mini-Eierlikör-Gugelhupf
(für 6 Miniförmchen)
 
Zutaten:
 
30 g Zartbitterschokoloade, gehackt
1 TL Abrieb einer Bio-Zitrone
1/4 Vanilleschote
60 g weiche Butter
45 g Zucker
Prise feines Meersalz
1 Ei
1 TL brauner Rum
2 EL Eierlikör
60 g Mehl
1 TL Backpulver
Glasur:
100 g Puderzucker
4 EL Eierlikör
 

 

 
Zubereitung:
 
Den Backofen auf 185°C vorheizen. Förmchen einfetten (ich habe Silikon verwendet, war da nicht nötig). Zitronenschale und Butter schaumig rühren. Vanillemark aus der Schote kratzen und hinzufügen. Zucker, Salz, Ei, Rum und Eierlikör unterrühren.
Zum Schluss Mehl mit Backpulver über die Ei-Masse sieben und unterheben, die Kuvertüre anschließend untermischen.
Jeweils 1 EL (nicht mehr, bei den kleinen Förmchen quillt es sonst über) in die Förmchen geben und 15-20 min backen.
In der Zwischenzeit Puderzucker und Eierlikör zu einer Glasur schlagen (mit dem Schneebesen).
Fertige Küchlein abkühlen lassen, aus der Form nehmen und die Glasur darüber gießen.

 

 

Die kleinen Küchlein waren so zu sagen die Appetizer für den Nachtisch.
Den durfte ich dieses Jahr auch beisteuern.

Ich habe diesen Kuchen von Jamie Oliver gemacht. Glaubt mir, der ist unglaublich lecker!
Ich habe im Teig allerdings die ‚Weihnachtsgewürze‘ bis auf Zimt weggelassen, dann kommt die Limette besser zur Geltung 😉

Der Kuchen lässt sich auch super vorbereiten. Ich habe den Rührteig einen Tag vorher gemacht und die Mascarpone wird kurz vor dem Servieren darauf verteilt.

Frohe Ostern euch allen!

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePrint this pageShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*