Follow Me #1 Mädchenflohmarkt und Sonntage

Ich wohne vielleicht nicht einer der aufregendsten Städte Deutschlands, aber in einer, die wunderschön ist und in der sich viele Menschen Mühe geben, etwas wirklich Tolles daraus zu machen.
Deshalb gibt es ab heute ab und an ein paar Geschichten zu den Besonderheiten, die das Leben hier wirklich schön machen 🙂
Und so eine Veranstaltung gab es auch vergangenen Sonntag.
Flohmärkte haben mein Herz ja wirklich im Sturm erobert.
Es ist einfach zu aufregend, was man dort alles findet!
Kleine Keramik-Schätze, Möbel, Deko-Artikel, alles was da Herz begehrt.
Aber gestern war das alles ein bisschen anders.
Dieser Flohmarkt, der jetzt schon ein paar mal in Trier stattgefunden hat, ist nämlich (zumindest einer) der Leidenschaften vieler weiblicher Besucher gewidmet: Kleidung.
Ein Flohmarkt nur für Bekleidung, Schuhe und Accessoires.
Sozusagen das Second-Hand-Eldorado einer ganzen Stadt auf einer riesigen Fläche an drei bis vier Tagen im Jahr. Dazu gibt es nette Musik, günstige Preise und jede Menge Leckereien.
Man kann sich ins Kaufgetümmel stürzen und zielstrebig alle Stände abklappern oder sich einfach treiben lassen.
Sollte man auch nichts finden (und das ist schon besonders schwierig), einmal muss man dort gewesen sein! 🙂
Und der Veranstaltungsort, ein ehemaliges Klostergebäude, umfunktioniert zu einem Jugendtreff und heute Veranstaltungs-Hot-Spot für Konzerte und Sommerfestivals, liegt direkt an der Mosel.
Besonders im Sommer sehr schön!
Und wenn man nach einer spannenden Schnäppchen-Jagd mit leerem Geldbeutel vollen Taschen wieder zuhause ankommt, darf ein tolles Sonntagsessen natürlich auch nicht fehlen.
Da die Anzeigenadel der körpereigenen Energieressourcen sich nach so einem Besuch wahrscheinlich im unteren Drittel bewegt, hier ein ganz fixes, aber sehr leckeres Rezept:
Ziegenkäse Crostini in zwei Varianten
(für 2 Portionen)
 
Zutaten
 
2 Toasties
50 g Ziegenkäse(Rolle)
2 Zehen Knoblauch
200 g Rucola-Salat
4 EL Honig (am besten flüssig)
Olivenöl
Aceto Balsamico
Salz
Pfeffer
Chili-Flocken
Variante 1:
1 frische Feige oder 2 getrocknete Feigen
Variante 2:
2 Birnen (Sorte Conference)
Handvoll frische Cranberrys
1 TL Rapsöl
 
Zubereitung 
 
Den Rucola-Salat putzen. Aus 2 EL Olivenöl, 1 EL Balsamico und Salz und Pfeffer ein Dressing anrühren (am besten mit der Gabel verschlagen, wenn es zu fest wird etwas Wasser oder Milch dazu geben).
 Die Toasties im Toaster (andernfalls in einer Pfanne ohne Öl) anrösten. Eine Knoblauchzehe häuten und in der Mitte halbieren. Toasties auf der Oberfläche komplett mit Knoblauch einreiben. 
Variante 1: Feigen in Scheiben schneiden, auf den Toasties verteilen. Ziegenkäse ebenfalls in Scheiben schneiden, über die Feige legen und mit Honig beträufeln.
Variante 2: Rapsöl in der Pfanne erhitzen. Knoblauch in dünne Scheiben schneiden, darin kurz anbraten. Birnen halbieren, entkernen und in lange Streifen schneiden. Zusammen mit den Cranberrys in die Pfanne geben und mit dem Knoblauch vermengen, mit Honig (entsprechend 2 TL) glasieren. Mit Pfeffer und Chili würzen. Das Obst ist gut, wenn die Cranberrys beginnen aufzuplatzen, sie sind dann durch das Braten und den Honig nicht mehr so sauer 🙂
Birnen, Cranberrys und Knoblauch auf das Toastie geben und Ziegenkäse-Scheiben darauf verteilen.
Alles auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für 20 min bei 180 °C Umluft in den Ofen.
 
Guten Appetit 🙂
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePrint this pageShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*